Pulli Vorderseite Hortar Website 3-page-001.jpg

DAS PRODUKT

Unser fünffach destillierter Single Malt Whisky reift nacheinander in frischen Eichenfässern und Ex-Amarone-Fässern. Der Whisky wird stets Fass für Fass abgefüllt und nicht untereinander vermischt und darf sich somit als reiner „Single Cask“ bezeichnen. Unser Single Cask Classic trägt auf jeder Flasche eine Flaschennummer, pro Fass werden so nur 350 Flaschen dieser Abfüllung gefüllt. Mit starken 58%vol. gelangt unsere Fassstärke-Abfüllung „Cask Strength“ in die Flasche. Alle unsere Flaschen sind mit einem edlen Glaskorken verschlossen und erhalten ein Etikett aus Echtholz-Furnier.

IMG_20180227_115652_edited_edited.jpg

ROHSTOFFE & PRODUKTION

Die Rohstoffe Wasser und Gerstenmalz beziehen wir regional. Das Wasser kommt direkt aus Gechingen. Unsere Gemeinde verfügt über eigene Quellen, aus denen besonders klares, frisches und mineralhaltiges Wasser hervorsprudelt. Die Gerste stammt aus dem nahen Bondorf, die Erzeugergemeinschaft Regiokorn versorgt und leidenschaftlich mit diesem Rohstoff. Die Gerste wird dann in kleinen Chargen in einer Mälzerei zum Keimen gebracht und daraufhin wieder geröstet. Das fertige Malz kommt dann in 25-kg-Säcken verpackt wieder zu uns und wird im Getreidespeicher eingelagert.

Eingemaischt wird in unserem 2000 Liter großen Einmaischbottich. Das Gerstenmalz wird direkt in den Bottich, der mit 1000 Litern Wasser gefüllt wird, hineingemahlen. Am Ende des Prozesses kommt nur eine kleine Menge Hefe hinzu. Spezielle Whisky-Hefe sorgt für optimale Geschmacksentwicklung und Alkoholausbeute. Wir benötigen davon nur ein Schnapsglas (2cl) voll für den ganzen Bottich. In diesem ersten Prozess entsteht der eigentliche Alkohol, der dann durch die Destillation nur aus der Masse herausgetrennt wird.

Auf zwei Brennblasen des Fabrikats Kothe (Eislingen, Baden-Württemberg) wird unser Whisky gebrannt. Die erste, eine 500-Liter-Grobbrandblase, erzeugt einen 30-prozentigen Grobbrand. Es werden durch diesen ersten Schritt alle verderblichen Feststoffe aus dem Material getrennt. Übrig bleiben alle geschmackvollen Öle, etwas Wasser und natürlich bester Alkohol. Die zweite Brennblase ist unsere Feinbrandblase mit 200 Litern Fassungsvolumen. Der Grobbrand wird hier nun erneut destilliert. Und das nicht nur einmal. Mit drei zusätzlichen Siedeböden zur eigentlichen Brennblase mit Kühlung können wir insgesamt eine vierfache Destillation auf dieser Destille erreichen. Der entstehende Feinbrand wird dann in Vorlauf, Mittellauf und Nachlauf getrennt. Der Mittellauf ist der für uns relevante und verzehrbare Alkoholanteil. Durch eine sehr saubere Trennung (auch mithilfe von regelmäßigen chemischen Tests zur klassischen sensorischen Überprüfung) entsteht ein reiner Mittellauf mit kräftiger Malznote und mildem Mundgefühl. Schön ölig fließt er auch schon in hochprozentigem Zustand die Kehle hinab.

IMG_20171218_162445.jpg
fässer shutterstock_307348394_edited_edited.jpg

REIFUNG

Die frischen Eichenfässer, in denen unser Whisky seine Grundlagerung erhält, sind aus bis zu 100 Jahre alter ungarischer und bulgarischer Eiche gefertigt. Der Whisky verbleibt mit anfangs 65%vol. in diesen Fässern für mindestens anderthalb Jahre und nimmt dabei intensive Aromen von Nüssen, Gerbstoffen und Karamell auf. Auch seine intensive Färbung gewinnt er aus dieser ersten Reifung.

Sobald wir nach gründlicher Prüfung die Grundlagerung abgeschlossen haben, wird die Spirituose (da meist noch keine 3 Jahre Lagerung erreicht sind, ist es rein rechtlich zu diesem Zeitpunkt noch kein Whisky) in Ex-Amarone-Fässer aus Italien umgefüllt und erhält dort ein fruchtiges Finish. Die Aromen des trockenen, komplexen Rotweins aus dem Valpolicella Anbaugebiet betten Beerennoten und eine reif-süße Fruchtigkeit in unseren Single Malt. Der Whisky verbleibt nun bis zu seiner Entnahme in diesen Fässern.

Der Angels Share ist die jährliche Verdunstung des Alkohols, den wir pro Reifejahr (ca. 4% vom Alkoholanteil) berücksichtigen müssen. Durch diese Verdunstung aufgrund der „Fassatmung“ - dem Luftaustausch vom Fassinneren und den Fassdauben mit der Außenluft - wird der Inhalt Jahr für Jahr reduziert. Unser Fasslager unter der Brennerei duftet durch diesen Vorgang immer herrlich. In unserem Keller können bis zu 90 Fässer eingelagert werden. Der Boden ist rein natürlich aus Lehm und mit einer durchlässigen Schicht Steinen zum Schutz versehen. Die Wände sind aus Ziegeln. Diese atmungsaktiven Materialen sorgen für die perfekte kühle Temperatur und Luftfeuchtigkeit um unser Produkt reifen zu lassen.

MANUFAKTUR

Wir füllen im Jahr zwischen zehn und zwanzig Fässern mit 220 Litern. Entnommen werden natürlich weniger, damit wir auch längere Reifezeiten ermöglichen können. Die geringe Produktionsmenge gibt uns die Möglichkeit jedes Fass mit viel Liebe und Fürsorge zu pflegen und zu überwachen, damit immer die bestmöglichen Produkte zu unseren Kunden gelangen. Ist ein Fass noch nicht so weit, darf es länger liegen bleiben.

Auch alle Fässer die bei uns eintreffen, werden gründlichst untersucht, damit keine Verunreinigungen unsere Reifung negativ beeinflussen. Wir pflegen einen direkten und persönlichen Kontakt zu den Produzenten unserer Fässer und den italienischen Cantinas, die den Amarone in den dann von uns zum Finish genutzten Fässern lagern. Wir wissen welche hohen Qualitäten ihre Produkte erfüllen und wann die Fässer geleert werden. Nur so kann vermieden werden, dass die Fässer zu lange leer stehen und vorhandene Restfeuchtigkeit z.B. zu Essig wird. Wir holen die Fässer persönlich in Italien ab.

Diese Details und Kontrolle zeichnen uns als Manufaktur und Kleinstbetrieb im Vergleich zu den großen Produzenten aus. Sie können sich immer sicher sein, dass auch ein paar Tropfen Herzblut in jeder Flasche gelandet sind.

Pulli Vorderseite Hortar Website 4-page-001.jpg
Altes Buch

REGIONALE GESCHICHTE

Unser Single Malt ist nicht nur ein schmackhaftes Produkt, sondern bringt unseren Kunden auch ein Stück Heimat in die Flasche. Neben regionalen Zutaten und einer außergewöhnlichen Reifung gelingt uns das mit Geschichte. Unsere Region hat eine lange Geschichte und viele Menschen lebten vor uns in diesem Gebiet. Viele Kulturen bereicherten uns und haben uns heute zu den Menschen werden lassen, die wir sind.

Unsere Whiskylinie ist der Geschichte der Alamannen in Baden-Württemberg gewidmet. Zu jedem Produkt erfährt man etwas über eine Person oder einen Brauch der Vorfahren. Sei es der Gaukönig Hortar, nach dem unser Whisky betitelt ist, oder der Nerthus Kult, einem Fest nach dem unsere rauchige Sonderabfüllung benannt ist. Ein Stückchen Wissen gelangt mit jedem Schlückchen Whisky in uns hinein. Und es gibt erstaunlich viele Parallelen…